Spiel’19 Vorschau Teil 3 – Noch mehr Familienspiele

Im dritten Teil sehen wir uns jetzt weitere Familienspiele an. In dieser Kategorie erscheinen hunderte Spiele auf der Messe. Wir haben uns wieder einige, aus unserer Sicht besonders interessante Vertreter herausgesucht. Fangen wir mit einer neuartigen Kombination von Spielmechaniken an.

Megacity GameBox Shot LeftIn Megacity: Oceania von Hub Games bauen wir uns eine Großstadt nach unseren Wünschen. Der Clou des Spieles ist, dass wir die einzelnen Gebäude wirklich aus vielen verschiedenartig geformten Bauteilen aufbauen. Je Auftrag/Gebäude ist angegeben aus wie vielen Teilen das Gebäude konstruiert wird, wie hoch es sein muss, aus wie vielen Teilen die unterste Ebene bestehen muss usw. Nachdem wir ein entsprechendes Gebäude, meist sehr wackelig, konstruiert haben müssen wir es noch in der Stadt platzieren – sprich hineinschieben. Dabei muss es aber auch noch stehen bleiben 😉 Der Mix aus Strategie und Geschicklichkeit überzeugt und das Material ist großartig. Derzeit ist es leider nur in einer englischen Version verfügbar, allerdings ist es bis auf die Regeln komplett sprachneutral und ist daher dennoch ein Fixkauf in Essen.

Megacity Contents shot and box

Megacity Ruler action shot

 

Weiter geht es mit dem Städtebau mit der deutschen Version von Tiny Town, erscheinend zur Messe im Pegasus Verlag . Diesmal reisen wir in der Zeit zurück Richtung Mittelalter. Wieder bauen wir Gebäude, diese benötigen allerdings unterschiedliche Ressourcen wie Holz, Stein usw. Nur reicht es nicht die benötigten Ressourcen zu haben, sie müssen auch wie vom Gebäude gefordert in einem 4×4 Raster platziert werden. Haben wir so geschafft ein Gebäude fertigzustellen, werden die Ressourcen abgelegt und das Gebäude in diesem Raster gebaut. Damit können auf diesem Feld aber keine Ressourcen mehr platziert werden und somit wird das Bauen von Gebäuden immer schwieriger. Nicht leicht in drei Sätzen zu erklären, doch wenn man es einmal gesehen hat ist es simpel aber genial. Gekauft.

Bildergebnis für tiny town alderac

 

Einmal geht noch – wieder Städtebau im Mittelalter. Iello bringt Little Town auf den deutschen Markt. Wir setzen unsere Arbeiter in einer, in ein 9×9 Raster unterteilten, Landschaft ein. Je nach Ort bekommen wir unterschiedliche Ressourcen bzw. Erträge von schon bereits gebauten Gebäuden. Mit den so gewonnen Ressourcen können wir wieder neue Gebäude errichten und somit Siegpunkte bekommen und neue Einnahmequellen schaffen. Da wir uns einen Spielplan teilen ist es eine Art Wettrennen um die besten Plätze und wertvollsten Gebäude. Wird auf der Heimreise im Kofferraum landen.

 

Azul - Summer Pavilion (PRE-ORDER)So, mit dem Städtebau sind wir jetzt durch. Kommen wir zu Nachfolger einer der erfolgreichsten Spielereihen der letzten beiden Jahre – Azul. In Azul: Summer Pavilion legen wir wieder wunderschöne Mosaiksteine, diesmal in Sternformen. Spielerisch etwas aufgepeppt und wie immer mit tollem Material können Fans der Serie wieder bedenkenlos zuschlagen. Erscheint natürlich wieder bei Next Move Games bzw. Asmodee. Wir werden diesmal auslassen, einfach zu viele Spiele 😉

 

elemente-2380-skv1095Widmen wir uns dem pädagogischen Auftrag der Brettspielfamilie. Nach Subatomar bringt Schwerkraft nun Elemente: Ein Spiel über das Periodensystem auf den deutschsprachigen Markt. Im Original wieder von Genius Games gelingt es wieder ein gutes Spiel mit Wissenschaft und Lerneffekt zu verbinden. Kaufwahrscheinlichkeit: Sehr hoch!

 

 

 

Kurz vor der Messe ist schon Space Base bei Asmodee auf Deutsch erschienen. Das Spiel von John D: Claire (Ecos, Mystc Vale) im Original schon 2017 bei AEG erschienen erinnert an Machi Koro, nur im Weltraum. Stimmt nicht ganz, aber die Grundidee ist sehr ähnlich. Der aktive Spieler würfelt, die Spieler lösen die Effekte aller zum Würfelergebnis passenden Karten aus und bekommen so Geld/Ressourcen, um neue Karten zu kaufen. Das Spiel liefert schnelle Erfolgserlebnisse, bietet aber auch viel Tiefgang für Tüftler. Gerade für Familien und Einsteiger ein heißer Tipp. Werden wir uns sehr wahrscheinlich zulegen.

Bildergebnis für space base alderac

 

Eine weitere Fortsetzung kommt von Ravensburger. Wettlauf nach El Dorado: Die goldenen Tempel, wieder von  Rainer Knizia (LAMA, Keltis), ist ein eigenständiges Spiel, kann aber auch mit dem Vorgänger Wettlauf nach El Dorado kombiniert werden. Die Kernmechanik ist gleiche geblieben. Wir bauen ein Kartendeck auf mit dem wir schnellst möglich unser Ziel, die Schätze in den goldenen Tempeln, erreichen – ein Wettlauf eben. Wir werden das Spiel sicher mal ausprobieren ob die Neuerung einen Kauf rechtfertigen. Wer den Vorgänger nicht besitzt kann auf jeden Fall zuschlagen.

 

Wer hätte das gedacht, da hätten wir noch ein Städtebauspiel im Mittelalter?! ERA: Das Mittelalter von Matt Leacock (Pandemic, Verbotene Insel) erscheint bei Pegasus / eggertspiele. Den Mechanismus kann man als Roll&Build bezeichnen. Wir werfen Würfel, bestimmen damit welche Bauteile wir in unserer Stadt einbauen können. Der Clou hier ist das Material, schöne 3D Bausteine für Stadtmauern, Türme, Gebäude usw. werden auf eine Lochplatte (=Stadt) gesteckt. Sieht schön aus, gute Haptik und interessante Mechanik machen es für uns zu einem Pflichtkauf.

Bildergebnis für era eggertspiele

Das nächste Mal geht es mit den „kleinen“ Spielen weiter – weniger Regeln und/oder weniger Material aber genauso viel Spielspaß.

 

 

Megacity Contents shot and box

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s