Spiel’19 Vorschau Teil 7 – Crowdfunding Perlen auf der Messe

Zum Abschluss unserer Vorschau auf die Spiel’19 in Essen, immerhin nur noch vier Mal schlafen, beschäftigen wir uns mit Spielen die auf Kickstarter(KS) finanziert wurden und nur kurz vor, oder zur Spiel’19, erscheinen. Einige von ihnen werden wir direkt auf der Messe abholen können, andere kommen bald per Post.

Beginnen wir mit dem wahrscheinlich schwersten Paket das in unseren Kofferraum wandern wird: Suburbia Collectors Edition von Bezier Games2012 ist Suburbia schon einmal von Ted Alspach (diverse Werwolf Spiele) bei Bezier schienen. Wie der Name schon andeutet bauen wir hier eine Stadt auf, jedes Gebäude/Gebiet gibt uns unterschiedliche Boni und ermöglicht den weiteren Ausbau unserer Metropole. Kernmechanismus ist das strategische Auswählen und Platzieren von Hex-Plättchen. Das Material und der Umfang der Collectors Edition ist überwältigend, seht euch einfach die Bilder an. Im Kickstarter konnte sich sogar jeder individuelle Spielerfarben und Städte auf den Spielerboards aussuchen.


 

 

Ebenfalls eine über KS finanzierte Neuauflage ist Pret-a-Porter von Ignacy Trzewiczek (Imperial Settler, Robinson Crusoe) bei Portal Games bzw. auf deutsch bei Pegasus. In diesem Spiel versuchen wir eine Modelabel aufzubauen. Wir verkaufen unsere Kollektionen, bestreiten Modeschauen und versuchen Preise für unsere Schöpfungen zu gewinnen. Unter der Haube steckt ein knallhartes Euro-Game mit Workerplacement at its best. Passend zum Thema ist das Spielmaterial sehr bunt und schön gestaltet und ein richtig schönes Spiel am Tisch. Da unser weibliches Oberhaupt der Brettspielfamilie ja vom Fach kommt werden wir zwei Männer uns warm anziehen können (was für ein Wortspiel).

 

Im Artikel zu den Familienspielen hatten wir bereits Kitchen Rush von Pegasus. Auf Kickstarter wurde heuer schon der Nachfolger auf englisch gelaunched und kann bereits in Essen abgeholt werden. Diesmal setzen wir uns mit dem Stress eines Krankenhauses auseinander. In Rush M.D. von Artipia Games sind wir wieder in Echtzeit und kooperativ gefordert. Unsere Sanduhren stellen diesmal Pflegepersonal bzw. Ärzte dar, und wir versuchen parallel auf verschiedenen Stationen Patienten zu behandeln, unsere Mitarbeiter weiterzubilden oder einfach nur das Chaos unter Kontrolle zu bringen. Das Spielprinzip von Kitchen Rush wurde verfeinert und wieder liebevoll grafisch verpackt.

Labs and Diagnostic Imaging Department

Kommen wir zu einem kleineren Projekt. Era of Tribes von Arne Lorenz ist ein Paradebeispiel dafür, wozu Kickstarter Projekte eigentlich gedacht sind. Ohne einen Verlag im Hintergrund hat Arne eine Spielidee verwirklicht und genug Menschen von seiner Idee überzeugt. Era of Tribes ist ein Zivilisationsspiel in dem wir versuchen unseren Stamm zum Mächtigsten der Welt zu machen. Wir erkunden unsere Welt, besiedeln sie und entwickeln uns technologisch weiter. Wir starten im neolithischen Zeitalter und begleiten unsere Zivilisation bis in Mittelalter.  Jedes Volk spielt sich unterschiedlich und bringt damit viel Variabilität ins Spiel. Wir freuen uns drauf.

 

Nächster Kandidat – Reavers of Midgard von Grey Fox Games. Das Spiel ist der de-facto Nachfolger des Bestsellers Champions of Midgard. Wieder spielen wir im Wikinger Setting, gehen auf Beutezug und bekämpfen Monster. Das Ganze ist wieder ein schön verpacktes und sehr gut ausgestattetes Workerplacement Spiel. Ist eigentlich wieder eine Hit-Garantie. Die deutsche Version erscheint bei Corax und wurde wieder über die Spieleschmiede finanziert.

October 2018

Schon bei uns eingetroffen ist Barrage von Cranio Creations. Das Setting dieses Expertenspiel ist mal ganz was anderes: In einer dystopischen Version der 1930er sind fossile Brennstoffe ausgegangen und wir sind darauf angewiesen die Versorgung mit Wasserkraft auszubauen. Also versuchen wir durch das strategisch kluge Bauen von Dämmen mehr Energie aus einem Fluss zu gewinnen als unsere Mitspieler. Neben dem unverbrauchten Thema besticht das Spiel vor allem mit der optischen Gestaltung die wie die Faust aufs Auge passt. Vom spielerischen ist es, wenn nicht das Highlight des Jahres. Die KS Version hat noch jede Menge Extras dabei, aber auch die in Essen erscheinende Retailversion ist jeden Cent wert. Wer auf der Suche nach einem Schwergewicht ist – zugreifen!

 

Auch bereits vor ein paar Tagen eingetroffen ist der KS von Coloma. Nach Robin Hood das neue Spiel von Final Frontier Games. Angesiedelt in der Stadt Coloma zu Zeiten des Gold Rush, sind wir ein Glücksritter der versucht sich mit allen Mitteln zu Reichtum zu kommen. Wir schürfen Gold, bauen Gebäude und Brücken, stellen Arbeiter ein und am Ende jeder Runde haben wir ein Duell mit den immer stärker werdenden Revolverhelden. Ein klassisches Workerplacement, sehr schön illustriert und gut ausgestattet.

 

Weiter geht’s mit Fuji Koro von Game Brewer. Zwei Dinge fallen unmittelbar auf. Einerseits die unglaubliche Ausstattung (Drachenminiaturen, 3D-Tempel, Lava-Plättchen aus Kunststoff usw.) und das sehr eigenständige Setting. Wir sind Samurais die in einen ausbrechenden Vulkan gesendet werden um Relikte, Artefakte und andere mystische Zutaten zu bergen – nur so können wir die Welt retten. Nicht nur beim Material ist das Spiel verschwenderisch, auch spielerisch wird vieles geboten. Wir können kooperativ, aber auch kompetitiv spielen, wir craften Ausrüstung mit kleinen Würfeln – sehr ähnlich wie in Minecraft usw. Wenn alle Spielelemente so ineinandergreifen wie geplant wird das Spiel ein Knaller. Wir haben die Deluxe Edition gebackt und müssen somit noch 2-3 Monate warten, die Retail Version wird es schon auf der Messe geben.

 

Ein garantierter Hit ist Paladine des Westfrankenreichs, der Nachfolger zu Architekten des Westfrankenreichs. Wir müssen unser mittelalterliches Reich vor diversen Bedrohungen aus allen Himmelsrichtungen bewahren und es weiter Ausbauen und zu Wohlstand führen. Optisch wieder perfekt, wird es auch wieder ein hervorragendes Workerplacementspiel sein. Dieses Meisterwerk von Shem Phillips wird in deutsch bei Schwerkraft erscheinen und schon in Essen erhältlich sein. Kaufen!


 

Zum Abschluss noch ein Spiel, das uns vor allem durch sein Setting für sich gewonnen hat. Bei Schwerkraft erscheint Terror Below, ein KS im Original von Renegade Game Studios. Thema: Im Land der Raketenwürmer! In der Wüste Nevadas ist ein Regierungsexperiment schief gegangen und riesige Würmer schießen aus dem Boden und verschlingen alles – wenn man sich zu laut bewegt! Also versuchen wir uns auf dem Gelände zu bewegen, flüchten vor Würmern, sammeln deren Eier und bekommen für diese Belohnungen um uns besser auszurüsten. Eine, zumindest optisch, grandiose Umsetzung eines B-Movies. Alleine für die optische Gestaltung, der Ausstattung und dem Tash-Feeling müssen wir das Spiel haben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steckt aber auch ein gutes Spiel im Inneren, keine Sorge.


 

 

So, nun genug geschrieben. Letzte Vorbereitungen treffen und ab auf die Spiel’19 nach Essen. Die nächsten Artikel werden von unseren Erlebnissen und der Ausbeute der Messe berichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s